Seit 35 Jahren nachhaltige Wärme aus Biomasse in Niederösterreich

Nov 13, 2018 | Allgemein

Pernkopf: 750 Anlagen sind wichtiger Beitrag zur Energiewende

St. Pölten, 12. November 2018 (aiz.info). – Unter dem Titel „Wärme für die Zeitwende“ fand im Stift Heiligenkreuz ein vom Land Niederösterreich und Agrar Plus veranstalteter Festakt statt, bei dem „35 Jahre Bioenergie-Nahwärme in NÖ“ und die insgesamt 750 Nahwärmeanlagen des Bundeslandes im Fokus standen. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf verwies auf die „Pionierarbeit“, die 1983, fünf Jahre nach der Abstimmung zum Atomkraftwerk Zwentendorf, geleistet wurde. „Die Energie aus Biomasse ist nachhaltig und erneuerbar. Sie sichert regionale Arbeitsplätze ohne Ablaufdatum, denn der wichtigste nachwachsende Rohstoff ist unser Wald.“ Generell sei Niederösterreich mit der Bioenergie bei der Wärmeerzeugung einen großen Schritt näher an die Unabhängigkeit von fossilen Quellen gekommen. „Ein Ziel, das wir beim Strom bereits 2015 erreicht haben – mit einem Erneuerbaren-Anteil von 100%. Ein Meilenstein, den wir auch bei der Wärme anstreben.“

Die Basis dafür bilden die 37.000 niederösterreichischen Waldbesitzer. „Unsere Bauern hatten es heuer mit ihren Wäldern nicht leicht. Der Borkenkäfer zerstört riesige Gebiete und das geschädigte Holz kann überwiegend nur noch für die Strom- und Wärmeproduktion sinnvoll eingesetzt werden. Das heißt: Der Kunde betreibt mit Nahwärme aktiven Klimaschutz, unterstützt die regionale Wertschöpfung und setzt ein Zeichen für unsere Waldbewirtschafter in dieser schwierigen Zeit“, erklärte Hermann Schultes, Präsident der Landwirtschaftskammer (LK) Niederösterreich.

Weitere aktuelle Beiträge

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

Land NÖ, Landwirtschaftskammer NÖ und NÖ Waldverband unterzeichnen Charta für eine selbstbestimmte Waldbewirtschaftung St. Pölten, 20. März 2024 (aiz.info). - Die neue EU-Entwaldungsverordnung und das Gesetz zur Wiederherstellung der Natur sind fernab jeder Realität...

mehr lesen