LK NIEDERÖSTERREICH: WOCHE DES WALDES GANZ IM ZEICHEN DER BIODIVERSITÄT

Jun 11, 2021 | Allgemein

Sieger des Mal- und Zeichenwettbewerbs gekürt

St. Pölten, 10. Juni 2021 (aiz.info). – Biodiversität ist in den letzten Jahren ein viel beachtetes Thema in der Gesellschaft geworden. Verschiedenste Pflanzenarten und -sorten, Tierarten und -rassen, genauso die Vielfältigkeit von Lebensräumen – all das ist Biodiversität. Diese breite Vielfalt zu schützen, zu erhalten und auszubauen sollte in unser aller Interesse sein. Um bereits Kinder spielerisch zum Thema Vielfalt in der Natur hinzuführen, hat die Landwirtschaftskammer (LK) Niederösterreich zum Mal- und Zeichenwettbewerb „Unser Wald und seine Pflanzen und Tiere“ eingeladen. Rechtzeitig zur Woche des Waldes vom 14. bis 18. Juni 2021 wurden nun die Sieger gekürt.

„Rund 35.000 Waldbesitzer in Niederösterreich setzen mit etwa 780.000 ha Waldfläche bewusst Maßnahmen zur Erhaltung von Lebensräumen für vielfältige und zugleich klimafitte Wälder. Sie setzen auf naturnahe Bewirtschaftung und bezeichnen die Vielfalt in ihren Wäldern als ihre Lebensversicherung“, erklärt Andrea Wagner, LK-Vizepräsidentin. Um bereits Kinder für die Vielfältigkeit der Natur zu sensibilisieren, hat die LK alle niederösterreichischen Volksschülerinnen und -schüler zum Mal- und Zeichenwettbewerb „Unser Wald und seine Pflanzen und Tiere“ eingeladen. 101 Volksschulklassen aus dem ganzen Bundesland haben teilgenommen. 196 Klassen haben ihre kreativen Werke eingereicht, rund 2.000 Einzelzeichnungen wurden von einer unabhängigen Jury bewertet. Auf das Siegertreppchen geschafft haben es die 3. Klasse der Volksschule Winzendorf (1. Platz), die Klasse 2a der Volksschule Horn (2. Platz) und die Klasse 1b der Volksschule Markersdorf-Haindorf (3. Platz).

Der Gewinn ist ein vierstündiger Waldpädagogikausflug für die gesamte Klasse, eine Urkunde und ein Vogelnistkasten, der im Schulgarten zum Beobachten der Vögel aufgehängt werden kann. Alle weiteren Schulen, die teilgenommen haben, erhalten ebenfalls einen Nistkasten und jede Klasse bekommt eine Urkunde.

 NÖ Waldbesitzer nutzen die Mittel aus dem Waldfonds

Der mit 1. Februar 2021 in Kraft getretene Waldfonds wird von den niederösterreichischen Waldbesitzern sehr stark nachgefragt. Mehr als 3.000 Förderanträge wurden in den ersten drei Monaten eingereicht. Der Schwerpunkt der geplanten Maßnahmen liegt dabei auf der Wiederbewaldung und den Pflegemaßnahmen für Jungbestände. „Der Waldfonds zielt darauf ab, klimafitte Wälder zu entwickeln und die Biodiversität im Wald zu stärken. Dies gelingt durch gezielte Maßnahmen, die zu einer Erhöhung des Mischwaldanteils und zur Steigerung der Stabilität der Wälder führen. Damit einhergehend kommt es zu einer weiteren Steigerung der Artenvielfalt im Wald“, erklärt Wagner.

Trend zur Mischwaldbegründung

Baumartenvielfalt ist aufgrund der klimatischen Veränderung und aus ökonomischer Sicht ein wesentlicher Faktor, um das betriebliche Risiko zu minimieren und damit erfolgreich Forstwirtschaft zu betreiben. Daher sind bei der Wiederbewaldung standorttaugliche Baumartenmischungen ein wesentliches Kriterium. Die Waldinventur zeigt bereits einen verstärkten Trend zu Laubholz- und Mischwäldern. So liegt der Laubholzanteil am gesamten niederösterreichischen Holzvorrat mittlerweile bei über 35%. In den 1990er-Jahren lag der Laubholzanteil noch unter 30%.

Weitere aktuelle Beiträge

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

Land NÖ, Landwirtschaftskammer NÖ und NÖ Waldverband unterzeichnen Charta für eine selbstbestimmte Waldbewirtschaftung St. Pölten, 20. März 2024 (aiz.info). - Die neue EU-Entwaldungsverordnung und das Gesetz zur Wiederherstellung der Natur sind fernab jeder Realität...

mehr lesen