Ideologie überstimmt Hausverstand

Sep 16, 2022 | Allgemein

Wien, 16. September 2022, Waldverband Österreich – Das EU-Parlament hat sich dafür ausgesprochen, dass die direkte Nutzung von Biomasse aus dem Wald zur Energieerzeugung in der staatlichen Bilanzierung nicht mehr als erneuerbar angerechnet werden kann. Eine kurzsichtige Sichtweise und ein fatales Zeichen vor allem in der aktuell angespannten geopolitischen Lage. Dass Holz aus dem Wald nicht mehr als erneuerbar gelten soll, ist eine rein ideologische Entscheidung und ignoriert die Tatsache, dass wir Waldbauernfamilien unsere Wälder laufend verjüngen und klimafit machen.

„Leider sind vielen Vertretern im EU-Parlament die weitreichenden Folgen und negativen Auswirkungen ihrer Entscheidungen für die rund 16 Millionen europäischen Familienwaldbetriebe aber auch jeden einzelnen EU-Bürger nicht immer bewusst. Die EU beraubt sich damit selbst um einen wertvollen Mitstreiter im Kampf gegen die Klimakrise und einer wichtigen Technologie auf dem Weg zur Klimaneutralität. Zusätzlich werden die durch diese Entscheidung verminderten Einkommensmöglichkeiten der Familienwaldbetriebe bei der Urproduktion auch den Holzmarkt nicht unbeeindruckt lassen,“ zeigt sich Ök.-Rat Rudolf Rosenstatter, Obmann Waldverband Österreich, über das Abstimmungsergebnis in Brüssel, dass nachwachsendes Holz nicht mehr erneuerbar sein soll, zutiefst bestürzt.

Rosenstatter weiter: “Vor dem Hintergrund der aktuellen energiepolitischen Lage ist diese Entscheidung geradezu eine Farce. Die EU fordert mehr Unabhängigkeit von Puntin´s Gas, am besten noch heute. Bis 2030 sollen mindestens 40% unserer Energie aus erneuerbaren Energiequellen stammen und bis 2050 soll die Klimaneutralität erreicht sein. Alles notwendige aber sehr ambitionierte und hehre Ziele, die nur mit der Nutzung aller uns zur Verfügung stehenden erneuerbaren Energiequellen erreicht werden können. Dazu zählt auch das vor unseren Haustüren nachwachsende und nachhaltig verfügbare Holz. Ich hoffe darauf, dass diese Sichtweise in den Trilogverhandlungen zwischen EU-Kommission, EU-Parlament und dem Rat richtiggestellt und Holz als wichtige und wieder völlig erneuerbare Energieform anerkannt wird.“

 

 

 

Weitere aktuelle Beiträge

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

Land NÖ, Landwirtschaftskammer NÖ und NÖ Waldverband unterzeichnen Charta für eine selbstbestimmte Waldbewirtschaftung St. Pölten, 20. März 2024 (aiz.info). - Die neue EU-Entwaldungsverordnung und das Gesetz zur Wiederherstellung der Natur sind fernab jeder Realität...

mehr lesen