Unter dem vom Klassenvorstand Alois Weitgasser ausgegebenen Motto „Woids mi pflanzen?“ versammelten sich 25 Schülerinnen und Schüler der 2c-Klasse der Privaten Neuen Mittelschule Michaelbeuern am Donnerstag, den 25. April 2019 am sogenannten Zandlgraben in Nußdorf am Haunsberg. Gemeinsam mit der Biologielehrerin Silvia Grabner und ausgerüstet mit Schaufel, Spitzhacke und Grampen packten die Kinder richtig an und pflanzten 25 Stück Eichen in den harten Boden.

Angeleitet wurde die Aktion von Herrn Ökonomierat Rudolf Rosenstatter und dessen Frau Monika, die die Jungeichen zur Verfügung stellten.  Herr Rosenstatter ist der Obmann des Waldbesitzerverbandes im Land Salzburg, engagiert auch in der Initiative „proHolz“ und der Grundbesitzer am Zandlgraben. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren praktisch und theoretisch wichtige Dinge über den Wald im Allgemeinen und den Wald in und um den Haunsberg im Besonderen. Damit war auch der Lehrplanbezug zum Biologieunterricht in der 6. Schulstufe hergestellt.

Stolz waren die Jugendlichen auf das vollbrachte Werk und am Ende des Vormittags gab es strahlende Gesichter, unter anderem auch, weil die Bürgermeisterin von Nußdorf, Frau Waltraud Brandstetter,  eine Jause für die fleißigen Schüler vorbeibrachte.

Ein großer Dank gilt Frau Dr. Vera Fairweather. Sie ist Anrainerin am Zandlgraben und hatte die Idee für die Baumpflanzaktion. Sie koordinierte die Aktion mit dem Grundbesitzer, der Gemeinde Nußdorf und der PNMS Michaelbeuern, war beim Pflanzen natürlich auch dabei und freute sich mit allen Beteiligten über den gelungenen Abschluss.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen