Zweitägige Veranstaltung im Mai im Heffterhof in Salzburg

Salzburg, 21. Februar 2018 (aiz.info). – Die Plattform “Wildökologisches Forum Alpenraum” (WÖFA) lädt am 17. und 18. Mai zu einer breit angelegten Veranstaltung zum Thema “Die Jagd in Tourismusgebieten – Wildtiere im Spannungsfeld konkurrierender Landnutzung” ins Hotel Heffterhof Salzburg (Maria-Cebotari-Straße 1-7).

Im Rahmen der Abendveranstaltung am 17. Mai (19 bis 21 Uhr) wird Johann Fraiß, Technisches Büro für Forst- und Jagdwirtschaft (Mürzzuschlag) über den “Tourismus im Konflikt mit Wildtierhabitaten” referieren, Franz Ramssl, Ö*P*M Unternehmensberatung (Zwettl) wird über “Jagdstrategien und Bejagung in Tourismusgebieten – anhand von Praxisbeispielen aus dem Auwald und dem Schutzwald” informieren, ehe es eine breite Diskussion darüber gibt. Abschließend zieht Friedrich Reimoser von der Universität für Bodenkultur Wien Resümee.

Der Tag darauf startet um 9.45 Uhr mit einem Impulsvortrag des WÖFA-Vorsitzenden Felix Montecuccoli. Danach zeigt Johannes Schima vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus die “Aspekte der Lebensraumgestaltung im Österreichischen Walddialog” auf, Arthur Kanonier von der TU Wien widmet sich den “Raumordnungsinstrumenten im Wildlebensraum”, Martin Wieser, Land Steiermark, informiert über das “Projekt NATREG – ein Beitrag der überörtlichen Raumplanung” und schließlich lässt Thomas Gerner, Bundesamt für Umwelt in der Schweiz, an den Erfahrungen über “Wildruhezonen in der Schweiz” teilhaben und Herbert Erhart von der Landesregierung Vorarlberg referiert zum Thema “RespekTIERE deine Grenzen – ein Projekt mit Wirkung”.

Das Nachmittagsprogramm wird mit einem Impulsreferat über “Lebensraumvernetzung” von Horst Leitner und dem Team des Umweltbundesamts gestartet. Dem folgt eine Podiumsdiskussion, an der Petra Nocker-Schwarzenbacher (Bundesspartenobfrau WKÖ für Tourismus und Freizeitwirtschaft), Hannes Üblagger (ÖBf AG), Josef Hechenberger (Präsident der Landwirtschaftskammer Tirol), Liliana Dagostin (Österreichischer Alpenverein) und Winfried Herbst (Naturschutzbund) teilnehmen werden. Das Resümee des Tages kommt von Friedrich Reimoser.

Anmeldungen für diese Veranstaltung sind bis 4. Mai unter E-Mail: friederike.wimpissinger@lk-salzburg.at sowie unter der Tel.-Nr. 0662/870571-205 möglich.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen