Über 500 österreichische Betriebe mit PEFC-Zertifikat

Dez 4, 2013 | Allgemein

Mit dem PEFC-Gütesiegel setzen Unternehmen ein Zeichen für die Wälder der Zukunft. Das PEFC-Zertifikat garantiert, dass der Rohstoff Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Es belegt, dass bei der Nutzung der Wälder hohe ökologische und soziale Anforderungen eingehalten werden. Damit wird selbstverständlich auch eine Herkunft aus illegalen Quellen und Raubbau ausgeschlossen.

 

Vom Wald bis zum fertigen Produkt

Alle Betriebe entlang der Produktionskette – beginnend vom Forst, über die Sägeindustrie, den Papier-, Möbel- oder Plattenhersteller bis hin zum Drucker etc. – müssen ein PEFC-Zertifikat innehaben, damit ein Produkt am Ende der Verarbeitungskette das PEFC-Gütesiegel tragen darf. Kein einfaches Unterfangen. Dass der Markt heute jedoch mehr fordert, als den Nachweis, dass kein Holz aus illegalem Einschlag verwendet wurde, manifestiert sich im laufenden Anstieg an PEFC-Zertifikaten. Alleine in Österreich verfügen aktuell über 500 namhafte Betriebe über ein PEFC-Zertifikat. Damit beweisen diese Unternehmen einen verantwortungsvollen Umgang mit dem wertvollen Roh- und Werkstoff Holz.

Namhafte Neuzugänge bei PEFC

Jüngst haben sich neben der Volpini Verpackungen GmbH (Lebensmittelverpackungen) und der Mediaprint Zeitungsdruckereiges.m.b.H & Co. KG auch die Doraplast GmbH, die Holzhof Schmidt GmbH sowie die Trapa Holzindustrie GmbH für eine PEFC-Zertifizierung entschieden. Anhand der aktuellen Zugänge werden nur einige der vielfältigen Verarbeitungsbereiche sichtbar, in denen das PEFC-Zertifikat genutzt wird. „PEFC geht auf die Beschlüsse der „Europäischen Ministerkonferenz zum Schutz der Wälder“, 1993 in Helsinki, zurück. Heute steht neben den Vertretern der europäischen Forstwirtschaft auch die Industrie felsenfest hinter PEFC. Die Stärkung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung in Europa ist, gerade unter Anbetracht eines globalisierten Holzhandels, ein wichtiger Schritt. PEFC setzt auf multifunktionale Waldwirtschaft und integrativen Naturschutz, statt der Außer-Nutzung-Stellung von Wirtschaftswäldern, wie es vergleichbare Systeme fordern. Ein PEFC-Zertifikat bietet Unternehmen die einzigartige Möglichkeit auf zertifizierten Rohstoff aus der Umgebung zurückzugreifen und die Chance, dieses Engagement durch die Kennzeichnung mit dem PEFC-Gütesiegel sichtbar zu machen“, so DI Martin Höbarth, Obmann PEFC Austria.

Über PEFC

Holz ist eine gefragte Ressource. Mehr denn je stellt sich jedoch die Frage: Woher kommt das verwendete Holz? Das PEFC-Zertifikat bietet Unternehmen die Chance seinen Kunden eine klare und eindeutige Antwort zu liefern: Nachweislich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern!

PEFCPEFC, Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes, ist die weltweit führende Institution zur Förderung und Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Das Ziel der Non-Profit-Organisation ist es, die Wälder in ihrer Multifunktionalität für zukünftige Generationen zu erhalten. Bei PEFC wird die gesamte Verarbeitungskette vom Wald bis zum Endprodukt regelmäßig durch unabhängige Zertifizierungsstellen überprüft. Als Ansatz mit ursprünglich europäischen Wurzeln, fungiert PEFC mittlerweile als globales System, dass sich über den gesamten Erdball tatkräftig für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung einsetzt. Derzeit sind 37 Länder Mitglied bei PEFC International. In Österreich ist PEFC durch PEFC Austria vertreten. In Österreich sind aktuell rund zwei Drittel der gesamten Waldfläche PEFC-zertifiziert.

Alle PEFC-zertifizierten Unternehmen in Österreich finden Sie im PEFC-Einkaufsratgeber unter www.pefc-einkaufsratgeber.at bzw. mehr Informationen auf www.pefc.at.

 

Rückfragen und Bildmaterial:
PEFC Austria
Mag. Barbara Korak, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Strozzigasse 10/ Top 7
A-1080 Wien

Tel.: +43 / 1 / 402 0112 – 904
E-Mail: presse@pefc.at
Internet: www.pefc.at

Weitere aktuelle Beiträge

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen
BUNDESFORSTE INTENSIVIEREN ÖSTERREICHWEIT WALDBRANDVORSORGE

BUNDESFORSTE INTENSIVIEREN ÖSTERREICHWEIT WALDBRANDVORSORGE

Waldbrandgefahr im Frühling besonders hoch – umfangreiches Maßnahmenpaket in allen ÖBf-Forstbetrieben – artenreiche Mischwälder als Brandvorsorge Purkersdorf, 18. April 2024 (aiz.info). - Die Folgen des Klimawandels wie längere Trockenperioden und Hitzewellen sowie...

mehr lesen