Tiroler Wertholzsubmission 2024

Jan 1, 1970 | Wertholzsubmission

Der Waldverband Tirol führt heuer zum elften Mal in Kooperation mit dem Tiroler Landesforstdienst und den Gemeindewaldaufseher die Wertholzsubmission Tirol durch. Dank dieser Veranstaltung können den besten Tiroler Holzstämmen ideale Vermarktungsbedingungen geboten werden, das Holz wird dadurch seiner edelsten Verwendung zugeführt.

Die letzten Submissionen ergaben für die Fichte einen Durchschnittserlös von ca. 200 bis 350 Euro, bei Lärche ca. 220 bis 260 Euro, bei Tanne von etwa 150 bis 300 Euro und bei Zirbe von 450 Euro je Festmeter netto. Die Preisspanne lag zwischen 57 und 1.010 Euro je Festmeter. Bei Laubholz ist die Vorhersage sehr schwierig, hier hängt es ganz stark von der Qualität der Bloche und der Marktsituation ab. Normalerweise kann man für gute Tiroler Holzqualitäten bei der Eiche mit einem Durchschnittspreis von 300 bis 500 Euro rechnen, beim Ahorn sogar von 400 bis 600 Euro. Die Preisspanne ist enorm, sie lag bisher zwischen 100 und 13.700 Euro pro Kubikmeter.

Nähere Informationen zur Teilnahme entnehmen Sie bitte den FAQ.

Kontakt:
DI Klaus Viertler, klaus.viertler@lk-tirol.at, 059292 1210, 0664 602 598 1210
Ing. Herbert Weisleitner, herbert.weisleitner@gmail.com, 0699 18317848

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen