PEFC Austria engagiert sich seit 1999 intensiv für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung in Österreich. Um das Bewusstsein für die aktive Förderung ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Waldbewirtschaftung und Holzverarbeitung zu stärken, wurde 2011 der PEFC Award ins Leben gerufen.

Diese Auszeichnung wird in der Kategorie „Wald“ sowie „Chain of Custody“ verliehen. Der Award geht damit an Waldbesitzer als auch an Personen aus Unternehmen, die sich überdurchschnittlich für einen umsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit dem Wald bzw. der Holzverarbeitung in Österreich einsetzen und somit den Grundgedanken von PEFC Austria weitertragen und forcieren. 2017 wurde in der Kategorie „Wald“ der Forstbetrieb Familie Hauser ausgezeichnet. Im Bereich der „Chain of Custody“ ging der Award an Harald Sexl, Geschäftsführer Zentralbüro der PEFC CoC-Gruppe Druck und Papier Österreich.

Österreichische Waldbesitzer sowie CoC-Betriebe bzw. der Handel leisten tagtäglich großartige Arbeit für den Wald von morgen. Jetzt sind Sie an der Reihe, uns Argumente zu liefern, warum wir Sie im Rahmen der Österreichischen HOLZGespräche am 15. November 2018, auszeichnen sollten.

Kategorie „Wald“

Ausgezeichnet wird eine Person, die sich besonders dafür engagiert, auf den sechs Helsinki-Kriterien* basierenden PEFC-Maßnahmen in der nachhaltigen Waldbewirtschaftung, umzusetzen. Auswahlkriterien sind einerseits die positiven Beispiele der Umsetzung im Wald. Des Weiteren wir das Engagement für PEFC in der Öffentlichkeitsarbeit berücksichtigt.

Kriterien der Kategorie Wald

  • Aktivitäten im Wald

Welche Maßnahmen zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung wurden umgesetzt und/oder sind in Planung? Genannt werden können u.a. Beispiele zur Biotopverbesserung und Förderung von Biodiversität (z.B.: Specht-, Höhlen- und Horstbaumschutz, Auerhuhnbiotope, Feuchtbiotope, etc.), Maßnahmen zu Verringerung von Wildschäden, Erhöhung der Stabilität und Vitalität von Schutzwäldern oder ähnliches.

  • Tätigkeiten in der Öffentlichkeitsarbeit

In welcher Form haben Sie PEFC an die Öffentlichkeit transportiert?

Beispiele wären Waldschilder, Infotafeln, sichtbare Ausweisung von PEFC-zertifiziertem Holz in Schulprojekten, Zusammenarbeit mit Waldpädagogen, Presseaussendungen, Veranstaltungen, Jahresberichte, etc.

  • Außerordentliche Maßnahmen zur Sicherstellung und Stärkung von PEFC

Darunter fallen herausragende Initiativen zur Förderung von PEFC als nachhaltiges Waldbewirtschaftungssystem und zur Förderung nachhaltiger Holz- und Papierprodukte aus Österreich.

Kategorie „Chain of Custody“

Ausgezeichnet werden Personen, die sich in ihren Betrieben besonders engagiert dafür einsetzen, dass PEFC als Nachhaltigkeitsgütesiegel für Holz- und Papierprodukte im Unternehmen selbst berücksichtigt, als auch in der Unternehmenskommunikation nach außen verwendet und so der Nachhaltigkeitsgedanke an die Öffentlichkeit getragen wird. Für die Auswahl entscheidend ist, dass das Unternehmen seine Rolle als Multiplikator für PEFC wahrnimmt. Das umfasst einerseits das Labeln von PEFC-zertifizierten Produkten, bzw. die Aufnahme von PEFC-zertifizierten Produkten in den Handel und vor allem aber auch die Verwendung von PEFC in der Unternehmenskommunikation.

Kriterien der Kategorie Chain of Custody

  • Auflistung des eigenen PEFC-Sortiments

Zusammenfassung aller PEFC-zertifizierten Produkte des Unternehmens

  • Überblick über die Verwendung des PEFC-Gütesiegels in der Unternehmenskommunikation

Wie wird PEFC in Ihrem Unternehmen in der internen und externen Kommunikation genutzt? Beispiele hierzu wären die Verwendung und Beschreibung via Intranet, Website, Blog, Social Media Kanäle, Flugblätter, Broschüren, Kataloge, Messen, Events, im Jahresbericht, in Presseaussendungen, in Newslettern, auf Transportwägen, auf dem hauseigenen Briefpapier, über Infotafeln, etc.).

  • Außerordentliche Maßnahmen zur Sicherstellung und Stärkung von PEFC

Darunter fallen herausragende Initiativen zur Förderung von PEFC als nachhaltiges Waldbewirtschaftungssystems und zur Förderung nachhaltiger Holz- und Papierprodukte aus Österreich.

Teilnahme PEFC Award

Waldbesitzer und Unternehmen sind herzlich eingeladen, bis Sonntag den 14. Oktober 2018 ihre Bewerbungsunterlagen per Mail oder Post (PEFC Austria, z.Hd.: Frau Stephanie Thürr, Am Heumarkt 12, 1030 Wien) zu senden. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Der PEFC Award wird am 15. November 2018 im Rahmen der Österreichischen HOLZGespräche in Graz  verliehen.

Bei Fragen zur Teilnahme wenden Sie sich bitte an das PEFC-Team unter presse@pefc.at bzw.
+43 (1) 712047420.

*Detailinformationen zu den Helsinki-Kriterien finden Sie unter folgendem Link: https://www.pefc.at/wp-content/uploads/2017/03/appendix_2_pefc_leitlinien_nachhaltige_waldbewirtschaftung_2011_vers_2014.pdf

 

Weitere Informationen:

www.pefc.at

fb.com/pefcaustria

instagram.com/pefcaustria

Rückfragehinweis:
Stephanie Thürr, MA
PEFC Austria Öffentlichkeitsarbeit
Am Heumarkt 12
1030 Wien
Tel.: +43 (1) 7120474-20
E-Mail: presse@pefc.at
www.pefc.at

Über PEFC
PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification/ Programm zur Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen) ist die weltweit führende Institution zur Förderung, Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft und unterstützen die Holzversorgung von morgen.

Ausschreibung lang PEFC Award 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen