Fundament zum Erhalt des Waldes

Mrz 21, 2016 | Allgemein

PEFC-zertifizierter Wald garantiert nachhaltige Waldbewirtschaftung

Weltweit geht die Waldfläche aufgrund illegaler Rodungen jährlich um 20 Mio. ha zurück. Deshalb erklärte die FAO bereits in den 1970ern den 21. März zum internationalen Tag des Waldes. Das weltweit größte Waldzertifizierungssystem PEFC bildet mit 272 Mio. ha zertifiziertem Wald in 40 Staaten das Fundament zum Erhalt des Waldes als multifunktionaler Lebensraum. Dies geschieht ganz im Sinne gelebter Nachhaltigkeit für den Wald von morgen. 

„PEFC bietet durch die nachhaltige Waldbewirtschaftung einerseits Versorgungssicherheit mit zertifiziertem Holz für die verarbeitenden Betriebe, andererseits durch die Kennzeichnung des Produkts mit dem PEFC-Logo Vertrauen für den Konsumenten. Österreichs Waldbesitzer und die Betriebe in der Weiterverarbeitung sind ein essentielles Bindeglied zum nicht Wald-affinen Kunden, sie unterstützen die Tätigkeit von PEFC in Österreich“, erklärt PEFC Austria Obmann DI Hans Grieshofer anlässlich des Internationalen Tag des Waldes.

Ideal auf Österreichs Wald abgestimmt

Weltweit sind aktuell 272 Mio. ha nach dem PEFC-System zertifiziert. Etwa ein Drittel der PEFC-zertifizierten Waldflächen, 84 Mio. ha, liegt in Europa. Um in jedem Land die optimale Lösung zur Gewährleistung einer nachhaltigen Forstwirtschaft sicherzustellen, werden nationale Waldzertifizierungsstandards entwickelt. Selbstverständlich wird geprüft, ob diese länderspezifischen Systeme den internationalen Richtlinien entsprechen.

In Österreich wurde die gesamte Waldfläche anhand von forstlichen Wuchsgebieten und administrativen Grenzen in neun Regionen aufgeteilt. Die PEFC Austria Regionenzertifizierung ermöglicht eine effiziente und effektive Umsetzung in überschaubaren Einheiten im österreichischen Wald. „Bei der Entwicklung des Zertifizierungsstandards war es ein zentrales Anliegen, dass der Standard im Wald an die Gegebenheiten der kleinstrukturierten Familienforstwirtschaft Österreichs angepasst ist“, so Grieshofer. In Österreich sind aktuell drei Viertel Prozent der gesamten Waldfläche nach dem PEFC-System zertifiziert. Die 43.000 teilnehmenden Waldbesitzer beweisen damit ihren vorbildhaften Umgang mit dem Wald.

Geprüfte Holz- und Papierprodukte

PEFC überprüft jedoch nicht nur den Wald. Die unabhängigen Kontrollen beginnen zwar im Forst, reichen jedoch entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis hin zum fertigen Produkt. Damit bietet das PEFC-Siegel Konsumenten die absolute Sicherheit, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Derzeit besitzen über 500 Holz- und Papier verarbeitende Unternehmen in Österreich ein PEFC-Zertifikat. Sämtliche PEFC-zertifizierte Unternehmen sind auf der Homepage www.pefc.at ersichtlich.

„Alle Institutionen, Organisationen und Betriebe, die regelmäßig Holz- und Papierprodukte ordern möchte ich bitten, diese künftig zertifiziert mit dem PEFC Logo zu beauftragen. Denn PEFC steht für gelebte Nachhaltigkeit für den Wald von Morgen. Auf diese Weise werden Umweltbewusstsein und Bekenntnis zur Nachhaltigkeit bekundet und gefördert“, so PEFC Obmann Grieshofer.

Rückfragen:
DI Christoph Zeppetzauer PEFC Austria Öffentlichkeitsarbeit
Strozzigasse 10/7
1080 Wien
Tel.: 01/402 0112-904
E-Mail: presse@pefc.at

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen