Forstwettkampf-Nationalteam erhielt letzten Schliff für den WM-Traum

Jun 14, 2018 | Allgemein

Mit exakten Analysen die letzten Reserven für Lillehammer mobilisiert

Bregenz, 13. Juni 2018 (aiz.info). – Bei einem dreitägigen Trainingslager im Waldsport-Zentrum Litzlhof in Kärnten hat das österreichische Forstwettkampf-Nationalteam an den Feinheiten in den fünf unterschiedlichen Wettbewerbsdisziplinen (Kettenwechsel, Kombinationsschnitt, Präzisionsschnitt, Zielfällung und Entasten) für die Weltmeisterschaft, die im August im norwegischen Lillehammer stattfindet, gefeilt. Mathias Morgenstern, Jürgen Erlacher (beide Kärnten), Harald Umgeher (Niederösterreich) und der Kärntner Junioren-Starter Daniel Oberrauner zeigten mit ihren Trainingsleistungen, dass sie bei der WM-Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden wollen.

Aufholbedarf im Staffelbewerb

Ein besonderes Augenmerk legten die Trainer Armin Graf und Johannes Kröpfl auf die Länderstafette. In dieser Disziplin zählt das österreichische Team bei fast jeder WM zu den allerschnellsten Mannschaften. Allerdings schleichen sich immer zu viele Fehler ein. Das soll sich dieses Jahr in Norwegen ändern. Akribisch wurden die Erfahrungen der letzten Weltmeisterschaften ausgewertet. Die Trainingsresultate geben Anlass zur Hoffnung, dass sich Österreich heuer im Spitzenfeld platzieren kann.

Tipps für Österreichs WM-Starterin

Ein wichtiges Ziel des Trainingslagers war es auch, den Teamspirit zu stärken. Die Stimmung in der Mannschaft war trotz der hohen Trainingsintensität bestens. Das konnte auch Caroline Weinberger bestätigen: Die 19-jährige wird ab 2. August als erste Österreicherin bei einem Damenbewerb im Rahmen der Forstarbeiter-WM starten. Gemeinsam mit den Herren absolvierte sie die harten Trainingstage am Litzlhof. Dabei konnte sie die wertvollen Tipps und Tricks der WM-erprobten Athleten sammeln.

Der Fahrplan zur WM

Vor der Abreise nach Norwegen stellt sich das rot-weiß-rote Team am 19. Juli noch einem „Härtetest“: In München misst man sich in einem Vergleichskampf mit den Athleten weiterer WM-Nationen wie Deutschland und der Schweiz. Zweieinhalb Wochen später beginnt das WM-Abenteuer in Lillehammer (Informationen zur WM gibt es im Internet unter www.wlc2018.com, Details zu den Bewerben, zur WM-Historie usw. unter: www.ialc.ch).

Weitere aktuelle Beiträge

Nachfrage bei fast allen Sortimenten gedämpft

Nachfrage bei fast allen Sortimenten gedämpft

Die hohen Zinssätze belasten nach wie vor die Nachfrage nach Bauprodukten und -leistungen. Trotz voraussichtlicher Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank im Laufe des Jahres wird für 2024 lediglich mit einem Wirtschaftswachstum von 0,2 %...

mehr lesen
Geplante EU-Bürokratie geht Waldbauern zu weit

Geplante EU-Bürokratie geht Waldbauern zu weit

Wien, 20. März 2024, Waldverband Österreich – Seit 1971 macht der Internationale Tag des Waldes jedes Jahr aufs Neue am 21. März auf den Mehrwert nachhaltig bewirtschafteter Wälder für die Gesellschaft aufmerksam. „Bisher war außer Streit gestellt, dass die...

mehr lesen