Borkenkäfer: Oberösterreich verlängert Ausnahmeregelung für Schadholz-Abtransport

Jun 7, 2018 | Allgemein

Bewilligung gilt nun bis 30. November 2018

Linz, 6. Juni 2018 (aiz.info). – Das Jahr 2017 bot für den Borkenkäfer besonders günstige Witterung. Die Folge war ein in weiten Teilen Oberösterreichs starker Befall. Um die weitere Ausbreitung des Schädlings bestmöglich einzudämmen, hat der zuständige Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner mit einer Ausnahmebewilligung zur Erhöhung des höchstzulässigen Gesamtgewichts von Kraftwagenzügen und Sattelkraftfahrzeugen von 44,0 t bis 50,0 t (Summe Zugfahrzeug + Anhänger) den raschen Abtransport von Schadholz forciert. Diese ursprünglich bis Ende Februar 2018 befristeten Bewilligungen wurden aufgrund der anhaltenden und starken Anstiegs der Borkenkäferschäden zuerst bis 31. August dieses Jahres und nun ein weiteres Mal bis zum 30. November ausgedehnt, heißt es in einer Presseaussendung.

Die Antragstellung erfolgt über die Sondertransporte Homepage „SOTRA“ unter www.sondertransporte.gv.at. Nach Eingabe aller relevanten Daten wird der Antrag an die Abteilung Verkehr übermittelt und bearbeitet. Sobald der Bescheid zum Download bereit steht, wird der Antragsteller vom System automatisch benachrichtigt. Der Bescheid ist bei der jeweiligen Fahrt mitzuführen und bei Kontrollen vorzuweisen.

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen