ARGE feiert 20 Jahre Engagement für astreine Christbaumqualität

Aug 30, 2016 | Weihnachtsbäume

Krönung der ersten Christbaumkönigin Österreichs

St. Pölten, 29. August 2016 – Die ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten feierte am vergangenen Wochenende mit ihren 220 Mitgliedern und rund 300 Gästen ihr 20-jähriges Bestehen. „Die letzten zwei Jahrzehnte haben gezeigt, wie erfolgreich eine kleine landwirtschaftliche Branche ihre Ziele verfolgen kann und das mit geringen finanziellen Möglichkeiten. Dank des Engagements vieler einzelner Persönlichkeiten konnten die Baumverkäufe durch eine Verdrängung der Importe auf die Hälfte gesteigert werden“, freut sich Niederösterreichs Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin Theresia Meier. Doch auch die gestiegenen Haushaltszahlen wirkten sich vorteilhaft auf die Verkaufszahlen aus. „Außerdem haben sich die Preise für Christbäume nach einem Tief um 2005 wieder auf das Niveau der Mitte 90er-Jahre erhöht. In Summe also eine durchaus positive Entwicklung“, meint ARGE-Obmann Franz Raith.

Ein Fahrplan, der auch in den kommenden Jahren weitergeführt werden soll. Dabei spielen besonders Themen wie nachhaltige Produktion, Weiterbildung und die Bewerbung der Marke „NÖ Christbaum“ eine wesentliche Rolle. „Die Konsumenten vertrauen uns. Mit unserer Herkunftsschleife, die mit der ARGE-Gründung eingeführt wurde, haben wir eine Orientierungshilfe in Sachen Qualität geschaffen. Heute stehen wir für astreine Baumqualität. 20 Jahre gelebte Gemeinschaft hat gezeigt: Man kann wirklich etwas erreichen, wenn man an einem Strang zieht“, so Raith.

Dieser Einstellung verdanken die Konsumenten allerdings nicht nur qualitativ hochwertige Bäume für das Weihnachtsfest. Denn auch die Tradition wird der Gesellschaft dank der Christbaumbauern ins Bewusstsein gerufen. „Christbäume sind Ausdruck unserer Traditionen und Werte und damit wichtiger denn je. Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht immer leicht, für seinen Glauben und seine Überzeugungen einzustehen“, gibt Landesrat Stephan Pernkopf zu bedenken und sieht das Engagement der Landwirte in Sachen Brauchtumspflege als wichtigen gesellschaftlichen Beitrag an.

Erste Christbaumkönigin gekrönt

Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten wurde auch die erste Christbaumkönigin gekrönt: Jennifer Greßl wird in den kommenden zwei Jahren die Werbetrommel für den Christbaum und seine Produzenten rühren. Die 23-Jährige stammt aus Hilmanger bei Maria Taferl. Ihre Leidenschaft für Christbäume bekam Jenny I. bereits mit den Kinderschuhen mitgeliefert. Als Tochter einer Christbaumproduzenten-Familie war sie schon als Kind tatkräftig mit dabei, wenn es um die Pflege der Kulturen ging. Heute arbeitet sie in einer Raiffeisen-Lagerhausfiliale, ist gelernte Gärtnerin und hilft nach wie vor ihrer Familie, besonders in der Hochsaison.

Christbäume aus Österreich

 

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen