ANDREAS GRUBER WIRD NEUER VORSTAND DER ÖSTERREICHISCHEN BUNDESFORSTE AG

Jul 12, 2022 | Allgemein

Aufsichtsrat beschließt Nachfolge von Rudolf Freidhager

Wien/Purkersdorf, 11. Juli 2022 (aiz.info). – Der Aufsichtsrat der Österreichischen Bundesforste AG (ÖBf) hat in seiner jüngsten Sitzung Andreas Gruber (54) einstimmig zum Vorstand der Österreichischen Bundesforste gewählt. Er folgt damit Rudolf Freidhager nach, der nach eineinhalb Vorstandsperioden mit Ende

2022 in den Ruhestand gehen wird. Gruber ist derzeit Leiter des Forstbetriebes Traun-Innviertel der Bundesforste und wird ab 1. Jänner 2023 für die Bereiche Ressourcen- und Flächenmanagement (insbesondere Wald-Holz-Naturraum-Nachhaltigkeit) als Vorstand verantwortlich zeichnen. Georg Schöppl, ÖBf-Vorstand für Finanzen und Immobilien, übernimmt ab dem kommenden Jahr auch die Funktion des Vorstandssprechers.

„Mit Andreas Gruber setzen die Bundesforste auf Erfahrung und Expertise. Die natürlichen Ressourcen unserer Republik – unsere Seen und Wälder – sind also auch in Zukunft in guten Händen“, gratulierte Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig zur einstimmigen Wahl als Vorstand der Österreichischen Bundesforste mit 1. Jänner 2023. „Nach seinem Studium an der Universität für Bodenkultur Wien hat er als Betriebsassistent im ÖBf-Forstbetrieb Bad Aussee begonnen und hat seitdem in verschiedenen Funktionen sein Können unter Beweis gestellt. Er kennt die Bundesforste also ausgezeichnet und bringt das notwendige Fachwissen zur Bewältigung aktueller Herausforderungen mit“, so Totschnig mit Verweis auf den Klimawandel oder Schädlinge wie den Borkenkäfer.

Ausgewiesener Experte und mehrfach bewährter Krisenmanager

Aufsichtsratsvorsitzender Gerhard Mannsberger zur Neubestellung: „Wir freuen uns, dass wir mit Andreas Gruber einen erfahrenen Mitarbeiter aus dem Unternehmen selbst bestellen können. Andreas Gruber ist ein ausgewiesener Experte in allen Geschäftsbereichen des Unternehmens und ein mehrfach bewährter Krisenmanager, der seit vielen Jahren einen der größten und komplexesten Forstbetriebe der Bundesforste erfolgreich führt. Wir gewinnen für diese verantwortungsvolle Position ein Mitglied des Vorstandes, das in seiner ruhigen, aber konsequenten Art die Themenvielfalt und die vielfältigen Ansprüche an das Unternehmen gemeinsam mit dem Team der Bundesforste optimal abdecken kann. Der Aufsichtsrat legte bei seiner Entscheidung besonderen Wert darauf, sowohl die Strategie in Richtung nachhaltige, klimafitte Waldbewirtschaftung als auch die erfolgreiche Diversifizierung des Unternehmens in den Bereichen Immobilien, Erneuerbare Energien und Dienstleistungen fortzuführen. Mit dem neuen Vorstandsteam, Andreas Gruber und Georg Schöppl, der mit 15 Jahren Vorstandstätigkeit bereits über langjährige Erfahrung in allen Geschäftsfeldern der Bundesforste verfügt, hat der Aufsichtsrat die Grundlagen für die Fortsetzung des Erfolgskurses der ÖBf AG gelegt.“

Der Salzburger Andreas Gruber ist studierter Forstwirt und seit 24 Jahren bei den Österreichischen Bundesforsten beschäftigt. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Das Ausschreibungsverfahren wurde laut ÖBf gemäß österreichischem Stellenbesetzungsgesetz durchgeführt. Andreas Gruber wurde in einem mehrstufigen Auswahlverfahren aus über 60 Bewerbungen vom Aufsichtsrat als der am besten geeignete Kandidat ermittelt.

Dank an Freidhager

„Dank und Anerkennung“ spracht der Bundesminister dem aktuellen Vorstand Rudolf Freidhager aus, der mit Ende des Jahres in den Ruhestand geht: „Die rund tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesforste betreuen jeden zehnten Quadratmeter des Landes. Unter seiner Führung haben sie als Naturunternehmen Österreichs die Pflege, den Schutz und die Bewirtschaftung unserer natürlichen Ressourcen weiter vorangetrieben.“ „Auch der Aufsichtsrat möchte sich schon jetzt bei Rudolf Freidhager für seinen richtungsweisenden Einsatz rund um einen klimafitten Wald der Zukunft bedanken“, so Mannsberger abschließend.

Österreichische Bundesforste

Weitere aktuelle Beiträge

Nachfrage bei fast allen Sortimenten gedämpft

Nachfrage bei fast allen Sortimenten gedämpft

Die hohen Zinssätze belasten nach wie vor die Nachfrage nach Bauprodukten und -leistungen. Trotz voraussichtlicher Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank im Laufe des Jahres wird für 2024 lediglich mit einem Wirtschaftswachstum von 0,2 %...

mehr lesen
Geplante EU-Bürokratie geht Waldbauern zu weit

Geplante EU-Bürokratie geht Waldbauern zu weit

Wien, 20. März 2024, Waldverband Österreich – Seit 1971 macht der Internationale Tag des Waldes jedes Jahr aufs Neue am 21. März auf den Mehrwert nachhaltig bewirtschafteter Wälder für die Gesellschaft aufmerksam. „Bisher war außer Streit gestellt, dass die...

mehr lesen