KÖSTINGER: „STAATSPREIS WALD“ ZEICHNET INNOVATIVE WALDBEWIRTSCHAFTUNG AUS

Mrz 22, 2022 | Allgemein

Einreichungen bis 30. April möglich

Wien, 21. März 2022 (aiz.info). – Am 21. März ist Internationaler Tag des Waldes, der heuer gleichzeitig den Startschuss für die Einreichphase zum überarbeiteten und modernisierten „Staatspreis Wald“ bildet. Prämiert werden vorbildliche Initiativen der heimischen Waldbewirtschaftung in den Kategorien nachhaltige Waldbewirtschaftung, klimaangepasste Waldbewirtschaftung, Schutzwaldmanagement, Wald-Wild-Management, Innovation und Jugend. „Österreich ist ein Waldland. Unsere Wälder sind Lebensraum für Pflanzen und Tiere, Erholungsraum für uns alle, aber vor allem auch Wirtschafts- und Arbeitsraum.

Der Klimawandel, extreme Wetterverhältnisse und Schädlinge setzen unseren Wäldern immer mehr zu und stellen die Waldbewirtschafterinnen und -bewirtschafter vor große Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, die heimische Forstwirtschaft mit innovativen Strategien für die Zukunft zu rüsten“, betont Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Je nach Auszeichnungskategorie fokussiert der „Staatspreis Wald“ Aspekte der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit sowie die wirtschaftliche Tragfähigkeit und Steigerung der Wertschöpfung. Die Beteiligung steht einem breiten Teilnehmerkreis offen und reicht von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, Unternehmen (Start-ups etc.), Projektteams, wissenschaftlichen Einrichtungen bis hin zu Einzelpersonen oder Schulklassen. Für die Auswahl der Preisträger der einzelnen Auszeichnungskategorien agiert jeweils eine Fachjury, die sich aus anerkannten Experten aus Forschung und Praxis zusammensetzt. Die öffentliche Präsentation der ausgezeichneten Projekte und die feierliche Überreichung der Preise erfolgt im Rahmen einer Festveranstaltung im Herbst 2022.

Einreichungen für den „Österreichischen Staatspreis Wald“ sind bis 30. April 2022 unter www.staatspreis-wald.at möglich.

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen