Ziel: Für rasche Verbreitung des Holzbaus in Zukunftssegmenten sorgen

Wien, 2. Oktober 2018 (aiz.info). – Bei der Hauptversammlung von proHolz Austria wurde gestern Richard Stralz zum neuen Obmann gewählt. Er übernimmt damit die Nachfolge von Christoph Kulterer. Stralz (55) tritt für die Funktionsperiode von drei Jahren an die Spitze dieser Marketingorganisation, deren Aufgabe die Bewusstseinsbildung und Absatzförderung für den Werk- und Baustoff Holz ist. Stralz hat 2013 den Vorstandsvorsitz in der Mayr-Melnhof Holz Holding AG übernommen, zuvor war er viele Jahre im Vorstand der Semperit AG Holding tätig. Zu den stellvertretenden Obmännern von proHolz Austria wurden Natalie Binder (Firma Binderholz) und Franz Peter Teuschler (Teuschler Holz) bestellt.

“Holz wird heute als intelligenter und hochwertiger Hightech-Baustoff mit Ökobonus wahrgenommen und erlebt in Zeiten von Klimawandel und Ressourcenwende eine Renaissance. Mein Ziel als neuer proHolz-Obmann ist es, mit effektiven Maßnahmen die Voraussetzungen für eine rasche weitere Verbreitung des Holzbaus, vor allem in Zukunftssegmenten wie dem Wohnbau, zu schaffen. Schwerpunkte sehe ich im Bereich Ausbildung und Nachwuchs sowie in gemeinsamer, länderübergreifender Holzwerbung im deutschsprachigen Raum”, so Stralz.

“Der Holzbau hat sich in den vergangenen Jahren technologisch sehr rasant weiterentwickelt. Bei Architekten und Planern fehlt oft noch das nötige Knowhow zur praktischen Umsetzung am Stand der Technik. Deshalb bleiben die Seminare zum mehrgeschoßigen Holzbau, die proHolz Austria in Österreich, aber auch in Italien anbietet, wichtige Eckpfeiler in unserem Programm. Hinzu kommen Wettbewerbe für Studierende, die direkte Anreize zur Auseinandersetzung mit dem Baustoff Holz schaffen”, betont der neue Obmann. Ein weiteres wichtiges Thema der nächsten Jahre werde die Rekrutierung von Nachwuchs-Fachkräften sein. Hier gelte es, mit einer zielgruppenfokussierten Kampagne Jugendlichen die Qualitäten der Holzwirtschaft als Arbeitgeber zu vermitteln.

Eine besondere Hebelwirkung kann laut Stralz mit der synergetischen Zusammenführung von Holzwerbemaßnahmen im Dach-Raum erzielt werden. Die international agierenden österreichischen Holzbetriebe brauchen keine Parallelaktionen, sondern profitieren von einer gemeinsamen schlagkräftigen Stimme. proHolz Austria hat hier bereits erste Initiativen gesetzt. Aktuelles Beispiel ist die Installation “wood passage”, die ab 2019 in Kooperation mit proHolz Bayern und Lignum Schweiz durch Österreich, Deutschland und die Schweiz tourt und als gemeinsames Tool Werbung für den konstruktiven Holzbau macht. In Zukunft sollen weitere Schritte in diese Richtung forciert werden.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen