Nächstes TV-Magazin „Land und Leute“ berichtet über Thema Wölfe

Jan 29, 2018 | Allgemein

LK Ö-Klartext-Diskussion über den Umgang mit diesem großen Beutegreifer

St. Pölten, 26. Jänner 2018 (aiz.info). – Neben einer Anzahl weiterer Themen, wie zum Beispiel Heu-Schlittenfahrten in Tirol und Alpakatouren im Kamptal, widmet sich das TV-Magazin „Land und Leute“ am 3. Februar aus gegebenem Anlass dem Thema Wölfe.

Diese haben in den vergangenen Monaten auch in Österreich für emotionsgeladene Diskussionen gesorgt. Vor allem Bauern und Viehzüchter fürchten nach wiederholten Schäden durch Wolfsrisse immer öfter um ihre Existenzgrundlage, weil beispielsweise die Sicherheit von Schafen auf Almen nicht garantiert werden könne. Touristiker wiederum warnen vor einem möglichen Gästerückgang in bestimmten Regionen. Wissenschafter und Tierschützer hingegen plädieren für den Wolf in freier Wildbahn. Ist eine friedliche Koexistenz von Wolf und Mensch möglich – und wenn ja, welche Maßnahmen sind dafür notwendig? Eine „Klartext“-Veranstaltung der Landwirtschaftskammer Österreich hat darüber diskutiert und Themen wie den Herdenschutz, die Entwicklung der Wolfs-Population, mögliche Auswirkungen auf den Tourismus und ein bundesweit einheitliches Wölfe-Management angesprochen.

„Wer hat Angst vorm (bösen) Wolf? Schützenswerte Art oder gefährliches Raubtier?“ in „Land und Leute“ am Samstag, den 3. Februar um 16.30 Uhr in ORF 2.

Land und Leute

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen