Wien, 14. Februar 2019, Waldverband Österreich – “Dass die SPÖ-Bundesräte geschlossen ein Gesetz verhindern, das den Weiterbetrieb voll funktionstüchtiger Holzkraftwerke sichern sollte, ist unverständlich. Es ist völlig klar, dass bei steigendem Strombedarf noch mehr Atomstrom aus dem benachbarten Tschechien importiert werden muss, wenn man durch derartige Beschlüsse die Erzeugung von umweltfreundlichem und nachhaltig produziertem Strom in Österreich abdreht.  Wenn dann zeitgleich von derselben Partei in einer Presseaussendung gefordert wird, dass BK Kurz die Inbetriebnahme von Mochovce 3 verhindern soll, macht dies nur mehr sprachlos. Die SPÖ hat mit ihrem heutigen Beschluss den Import von Atomstrom weiter aufgedreht und macht damit nicht Klimapolitik sondern Politik gegen den Willen fast aller Österreicherinnen und Österreicher”, zeigt sich Rudolf Rosenstatter, Obmann Waldverband Österreich, maßlos enttäuscht.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen