Holzmarktbericht der LKÖ August 2016

Aug 16, 2016 | Holzmarktberichte

Der anhaltende inländische Konsum sowie verstärkte Investitionstätigkeiten im Bereich Ausrüstungs- und Bauinvestitionen lassen die heimische Wirtschaft moderat wachsen. Der Außenhandel lieferte neuerlich keinen Beitrag zum Wirtschaftswachstum. Der Verlauf einiger Wirtschaftsindikatoren signalisiert eine leichte Verbesserung, die allgemeine Stimmung ist jedoch nach wie vor verhalten.

Die österreichische Sägeindustrie ist unterschiedlich mit Nadelsägerundholz bevorratet. Die Sortimente werden normal bis rege nachgefragt. Bereitgestelltes Holz wird rasch abgefahren, lokal kann es niederschlagsbedingt zu Verzögerungen kommen. Die Preise für das Leitsortiment Fichte B, 2b haben sich gefestigt und liegen zwischen € 85,- und € 97,- je FMO, die Preise für schlechtere Qualitäten sind aufgrund des teilweise vorhandenen Überangebots unter Druck. Der Absatz von Schwarz- und Weißkiefer ist bei stabilen Preisen möglich. Die Lärche hält ihr gutes Preisniveau.

Die Nachfrage nach Nadelindustrierundholz ist verhalten, da die Standorte der Zellstoff-, Papier- und Plattenindustrie sehr gut bevorratet sind. Der Absatz von frischem Schleifholz ist zum Teil nur eingeschränkt möglich. Die Zufuhr ist bei allen Sortimenten teilweise streng kontingentiert, läuft jedoch im Rahmen der abgeschlossenen Verträge problemlos. Buchenfaserholz wird bei sehr guter Bevorratung und stabilen Preisen nachgefragt.

Der Energieholzmarkt ist im Vergleich zum Vormonat unverändert. Sehr gute Bevorratung und geringe Nachfrage treffen, aufgrund des Minderverbrauchs der letzten Winter und der angefallenen Kalamitätsmengen, auf ein großes Angebot.

Trotz reichlich Niederschlag wird weiterhin empfohlen, die Bestände besonders sorgfältig auf Borkenkäferbefall zu kontrollieren. Befallene Bäume sowie bruttaugliches Material, das durch die lokalen Gewitterstürme vermehrt angefallen ist, sollten so schnell wie möglich entfernt werden.

Alle angegebenen Preise beziehen sich auf den Zeitraum Ende Juli bzw. Anfang August 2016 und sind Nettopreise zuzüglich Umsatzsteuer. Seit 1. Jänner 2016 gelten für den Holzverkauf an Unternehmer folgende Steuersätze: bei Umsatzsteuerpauschalierung für alle Sortimente 13 %, bei Regelbesteuerung sind für Energieholz/Brennholz 13 % und für Rundholz 20% anzuwenden.

Holzmarktbericht August 2016

Holzpreise August 2016

Preisentwicklung

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen