Gemeinsam für den Erhalt der Eschen in Europa

Jul 16, 2018 | Allgemein

Neuer BFW-Podcast: ist die Esche noch zu retten?

Das Eschentriebsterben verursacht Probleme mit der Stabilität von Eschen, da auch die Wurzeln davon betroffen sind. Im Zuge dessen werden zahlreiche Esche geschlägert, was vermehrt auch in der Öffentlichkeit zu Diskussionen führt. Das Bundesforschungszentrum für Wald hat dazu einen Podcast gestaltet, der einen Überblick über die aktuelle Situation gibt.

BFW-Podcast

Internationaler Eschen-Workshop

Die Bedeutung der Esche als wichtige ökologische und ökonomische Baumart ist in Europa unbestritten. In verschiedenen Ländern wurden Erhaltungsprogramme initiiert, um diese Baumart zu retten.  Um europaweit gemeinsam zur Rettung der Esche durch Austausch von Informationen beizutragen, hat das Institut für Waldgenetik des Bundesforschungszentrums für Wald zusammen mit dem Institut für Forstentomologie, Forstpathologie und Forstschutz (IFFF) der Universität für Bodenkultur Wien vom 18. bis 20. Juni 2018 einen internationalen Workshop in Wien veranstaltet.

Nachbericht des Workshops

Weitere aktuelle Beiträge

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

EU-WALDPOLITIK MUSS NACHHALTIGE BEWIRTSCHAFTUNG ERMÖGLICHEN

Land NÖ, Landwirtschaftskammer NÖ und NÖ Waldverband unterzeichnen Charta für eine selbstbestimmte Waldbewirtschaftung St. Pölten, 20. März 2024 (aiz.info). - Die neue EU-Entwaldungsverordnung und das Gesetz zur Wiederherstellung der Natur sind fernab jeder Realität...

mehr lesen