Forstarbeiter-Weltmeisterschaft vom 8. bis 11. September in Polen

Sep 2, 2016 | Allgemein

Österreichisches Nationalteam will wieder Medaillen erringen

Wien, 1. September 2016  – Am 8. September startet in Wisla (Polen) die Forstarbeiter-Weltmeisterschaft. Dabei wollen auch Österreichs beste Athleten der Forstarbeit wieder große Erfolge feiern. Das rot-weiß-rote Quintett, das die dafür nötigen Leistungen erbringen soll, besteht aus: Benjamin Greber (Vorarlberg), Markus Herzog (NÖ), Harald Umgeher (NÖ) sowie den beiden Kärntner Junioren-Startern Jürgen Erlacher und Mathias Morgenstern, der seinen WM-Titel erfolgreich verteidigen möchte.

Bei den letzten beiden Weltmeisterschaften blieb Österreich in der Profiklasse unter den Erwartungen und somit ohne Medaille. Diese Flaute soll nun ein Ende haben. „Die Weltspitze ist einfach noch enger zusammengerückt. So können in Polen über zehn Teams um den WM-Titel mitkämpfen. Daher haben wir uns noch intensiver und detaillierter vorbereitet“, erklärt Coach Armin Graf. So wurde die beinharte interne Qualifikation vorverlegt und bereits vor einem Jahr durchgeführt. Dadurch hatte der Kader anschließend Zeit, sich gut und geschlossen auf das Großereignis vorzubereiten.

Chancen auf Medaillen hat das österreichische Team in allen fünf Einzeldisziplinen (Kettenwechsel, Kombinierter Schnitt, Präzisionsschnitt, Zielfällung und Entasten). Die Einzelergebnisse zählen auch für den Teambewerb. Die Mannschaft kann sich zudem auch beim Staffelwettbewerb, der Länderstafette, als Einheit beweisen. Die beiden Junioren im Team gelten ebenfalls als große Medaillenhoffnung in Wisla. Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft 2016 sind unter: www.wlc.wisla.pl zu finden.

Weitere aktuelle Beiträge

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Waldhygiene ist das Gebot der Stunde

Die produzierende Industrie und die Bauwirtschaft befinden sich weiterhin in einer Rezession. Investitionen sind stark rückläufig. Eine Entspannung ist laut Einschätzungen der Unternehmen in den kommenden Monaten noch nicht in Sicht. Die österreichische Sägeindustrie...

mehr lesen
EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

EU-BÜROKRATIE BEDROHT FORST- UND HOLZWIRTSCHAFT

Titschenbacher und Schmiedtbauer verlangen rasche Überarbeitung der EU-Entwaldungsverordnung - Petition für eine selbstbestimmte Waldbewirtung unterschreiben Graz, 29. April 2024 (aiz.info). -  Die Uhr tickt. Ab 30. Dezember 2024 soll von der gesamten...

mehr lesen