Aufsehen erregender Fichtenstamm mit über 1.000 Euro/FM

Dez 7, 2022 | Allgemein

Stolz präsentiert Waldhelfer Paul Palmetshofer den von Ihm ausgewählten Spitzenstamm

Stolz präsentiert Waldhelfer Paul Palmetshofer den von Ihm ausgewählten Spitzenstamm

Presseinformation Waldverband OÖ

Ein Fichtenstamm aus St. Georgen am Walde sorgt in diesen Tagen für Furore bei der Nadelholz-Submission des Waldverbandes OÖ. Die überdimensionalen Maße von 87 Zentimeter Mittendurchmesser und 9 Meter Länge des Erdstammes, sowie die exzellente Holzqualität, haben den außerordentlichen Erlös von 1.029 Euro pro Festmeter ermöglicht. Der Stamm stammt von einer plenterartigen Waldfläche, der Familie Rafetseder Margit und Windhager Markus und wurde als Einzelstamm geerntet. So berichtet der Waldbesitzer, „dass der „Riesenbaum“ aufgrund der zahlreichen verbliebenen Bäume im nahen Umfeld nicht abgeht und nur der Wurzelstock die Herkunft noch lange dokumentieren wird. Der Baum hatte eine Gesamthöhe von 49 Metern und war über 300 Jahre alt.“ Seit dem ersten Besichtigungstag sorgt der Stamm für Aufsehen und ist das Platzgespräch der letzten Wochen. Von den 22 abgegebenen Offerten wurde allein dieser Stamm von 14 Kaufinteressenten beboten. In Summe wurden 395 hochwertige Stämme (ca. 570 Festmeter), der Baumarten Fichte, Tanne, Lärche, Douglasie und Kiefer den Käufern am Submissionsplatz angeboten.

Wie das Beispiel des Spitzenstammes gut zeigt, bietet die vom Waldverband OÖ organisierte und abgehaltene Submission den Waldbesitzern*innen die einmalige Chance, ihr hochwertiges Rundholz einer breiten Käuferschicht (22 Käufer nahmen heuer teil) aus gesamt Mitteleuropa anzubieten und dadurch einen entsprechenden Mehrerlös zu erzielen. Der direkte Waren-Strom vom Produzenten zum Verarbeiter wird dadurch forciert und die Wertschöpfung für die Waldbesitzer*innen optimiert. Durch die breite Käuferstruktur (Furnierholzproduzenten, Instrumentenbauer, Tischler, Wertholzsäger, usw.) ist auch sichergestellt, dass jeder Stamm dem optimalen Verwendungszweck zugeführt wird.

 Fakten 2. Nadelwertholzsubmission

Rund 70 Prozent der Waldfläche in Oberösterreich sind mit Nadelholz-Baumarten bestockt, daher ist es eine große Herausforderung, die einzelnen geeigneten Stämme für die Versteigerung herauszufinden. Es handelt sich dabei sprichwörtlich um die „Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen“. „Mit der Unterstützung unsere Waldhelfer ist die Auswahl der Submissionsstämme sehr gut gelungen und dies ist auch der Erfolgsgarant einer jeden Submission“, freut sich Obmann Franz Kepplinger. Es wurden in Summe fünf unterschiedliche Baumarten angeliefert. Die Hauptbaumart der oberösterreichischen Wälder, die Fichte, dominierte mit rund 322 Festmetern das Angebot, gefolgt von 140 Festmetern Tanne. Weiters wurden auch noch die Baumarten Lärche, Kiefer und Douglasie am Platz angeboten.

Der Durchschnittserlös über alle Baumarten beträgt 256 Euro pro Festmeter. Die Baumart Lärche erzielte den beachtlichen Durchschnittserlös von 459 Euro pro Festmeter und der Spitzenstamm der Baumart Lärche erhielt das Höchstgebot von 658 Euro pro Festmeter. Der bereits angeführte Spitzenstamm der Baumart Fichte erzielte einen beeindruckenden und vermutlich in Oberösterreich noch nicht dagewesenen Höchstpreis von 1.029 Euro pro Festmeter. Der Durchschnittserlös für Fichte lag bei 270 Euro pro Festmeter und hat sich gegenüber der Submission im Vorjahr um 24 Prozent erhöht. Aber auch die Erlöse speziell für schöne Tannenstämme (Spitzenstamm 446 Euro/FM) waren sehr erfreulich. Spannend war auch die Analyse der Herkunftsregionen der jeweiligen hochwertigen Stämme. Denn dabei konnte festgestellt werden, dass sowohl Fichten- als auch Lärchenstämme aus Tieflagen (Alpenvorland) hoch beboten wurden. Interessierte Waldbesitzer*innen können gerne in der Zeit vom 8. Dezember bis 11. Dezember 2022 selbstständig am Submissionsplatz (Nasslagerplatz Laakirchen) die Stämme besichtigen und das Ergebnisheft mit den Erlösen je Stamm steht auf unserer Homepage www.waldverband-ooe.at als Download zur Verfügung.

Mit der Initiative der Nadelholz-Submission in Oberösterreich, haben wir seitens des Waldverbandes OÖ für Nadelholz einen neuen „Marktplatz“ geschaffen und dadurch können hochwertige Stämme deutliche Mehrerlöse lukrieren. Im Dezember 2023 werden wir die Submission in gleicher Form wiederholen und hoffen, dass sich diese Form der Holzvermarktung für hochwertige Stämme in Oberösterreich langfristig etabliert.

 

Spitzenstamm der Baumart Fichte mit 1.029 Euro pro Festmeter; v. r. Obmann LKR Franz Kepplinger, Waldhelfer Paul Palmetshofer und Familie Rafetseder Margit und Windhager Markus

 

Blick auf den Submissionsplatz

Blick auf den Submissionsplatz 

Rückfragen:

Geschäftsführer DI (FH) Andreas Hofbauer, Waldverband OÖ; Tel: 0664-4382604; andreas.hofbauer@waldverband-ooe.at

Projektbetreuer Submission: Martin Riedl, Waldverband OÖ, Tel: 0664-4382603; martin.riedl@waldverband-ooe.at

 

Weitere aktuelle Beiträge

Nachfrage bei fast allen Sortimenten gedämpft

Nachfrage bei fast allen Sortimenten gedämpft

Die hohen Zinssätze belasten nach wie vor die Nachfrage nach Bauprodukten und -leistungen. Trotz voraussichtlicher Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank im Laufe des Jahres wird für 2024 lediglich mit einem Wirtschaftswachstum von 0,2 %...

mehr lesen
Geplante EU-Bürokratie geht Waldbauern zu weit

Geplante EU-Bürokratie geht Waldbauern zu weit

Wien, 20. März 2024, Waldverband Österreich – Seit 1971 macht der Internationale Tag des Waldes jedes Jahr aufs Neue am 21. März auf den Mehrwert nachhaltig bewirtschafteter Wälder für die Gesellschaft aufmerksam. „Bisher war außer Streit gestellt, dass die...

mehr lesen