Was ist bei lagerndem Holz gegen Käfer zu tun

Artikel aus Ausgabe 3/2018

Vielerorts kann aufgrund der Marktsituation vom Borkenkäfer befallenes Holz nicht rechtzeitig vor dem Ausfliegen der Käfer aus dem Wald gebracht werden. Geeignete Maßnahmen gegen Borkenkäfer in lagerndem Holz sind fachgerecht anzuwenden, um verbleibende Wälder vor Käferbefall zu schützen.

Mehr finden zu …

Ausgabe: 3/2018
Thema: Borkenkäfer, Wald & Recht
Bundesland: Oberösterreich
Autor:in: Dr. Christian Rottensteiner

Detaillierte Empfehlungen auf der Homepage der LK OÖ

In einem neuen Merkblatt der Landwirtschaftskammer sind die verschiedenen Möglichkeiten anwendergerecht zusammengestellt. Das Merkblatt ist beim Forstberater und Waldhelfer sowie auf lk-online im Download-Bereich der Rubrik Forst erhältlich. Dabei wird in den Empfehlungen nach Holzsortimenten unterschieden und jeweils auch auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Maßnahmen eingegangen. Deshalb ist die getrennte Lagerung der Sortimente wesentlich.

Die Abfuhr von frisch befallenem Holz hat Vorrang gegenüber rindenlosem, verblautem Käferholz. Tritt eine Borkenkäfermassenvermehrung auf, muss gefälltes Holz zudem laut Forstgesetz bekämpfungstechnisch behandelt werden, sofern es nicht im unbefallenen Zustand aus dem Wald gebracht werden kann. Die Zwischenlagerung von befallenem Holz ohne bekämpfungstechnische Behandlung ist verboten. Als bekämpfungstechnische Behandlungsweise für im Wald bzw. in Waldnähe gelagertes Holz kommen das Entrinden, das Zerkleinern, das Verbrennen sowie der Einsatz von forstlichen Pflanzenschutzmitteln in Frage.

Energieholzhaufen umgehend verhacken

Wichtig ist zunächst, dass die gesamte Palette an Ausformungsmöglichkeiten ausgeschöpft wird, da die empfohlenen Maßnahmen ja nach Sortiment unterschiedlich sind. Hackguthaufen sind häufig Brutstätte von Borkenkäfern. Energieholzhaufen können aber durch Borkenkäferbekämpfungsnetze nicht wirksam abgedeckt werden, ebenso sind Insektizide nicht wirksam anwendbar. Die einzige wirksame Möglichkeit ist das Verhacken in den Wald oder auf Lager. Daher sind Energieholzhaufen im Wald und in Waldnähe unverzüglich zu verhacken.

Kleinmengen entrinden

Bei geringen Holzmengen ist das Entrinden eine Möglichkeit, den Borkenkäfer unschädlich zu machen. Allerdings ist diese Maßnahme nur sinnvoll, solange sich lediglich Eier, Larven oder Puppen im Brutsystem befinden. An der Luft vertrocknen diese Stadien, während die ausgewachsenen Käfer diese Maßnahme überleben. Sind Borkenkäfer bereits vorhanden, muss die Rinde verbrannt oder mit Insektiziden behandelt werden. Aufgrund meist geltender Waldbrandschutzverordnungen ist allerdings das Entzünden von Feuer im Wald während der Sommermonate auch dem Waldbesitzer nicht erlaubt.

Sachkundiger Pflanzenschutzmitteleinsatz

Holzganter können mit insektizidhaltigen Fangnetzen abgedeckt oder mit Pflanzenschutzmitteln in flüssiger Form besprüht werden. Bringt man ein flüssiges Insektizid aus, muss das Mittel das gesamte Holz benetzen. Ein Bespritzen lediglich der Mantelfläche eines Ganters ist schlichtweg unwirksam. Deshalb sind die Ganter schichtweise mit einem Insektizid zu behandeln, das heißt, nach jeder Entladung eines Krananhängers oder Forwarders wird gespritzt. Die Dosierung ist laut Herstellerangaben vorzunehmen. Der Einsatzzeitpunkt ist so zu wählen, dass die Wirksamkeit – die oft nur wenige Wochen gegeben ist – gegen Käfer die gesamte Lagerungsdauer über gewährleistet ist.

Ausbringung durch Profis

Um Pflanzenschutzmittel sachkundig und auch wirksam auszubringen, braucht es spezielle Ausrüstung und einiges an Know-how. Für jene, die das Pflanzenschutzmittel nicht selbst ausbringen möchten, wird in Kooperation von Landwirtschaftskammer Oberösterreich, dem Landesforstdienst und dem Maschinenring OÖ eine Forstschutzaktion gegen Borkenkäfer angeboten. Im Zuge dieser Aktion werden Holzganter von professionell geschulten Sprühtrupps mit Pflanzenschutzmittel behandelt. Das Anmeldeformular zur Aktion ist beim Maschinenring, bei den für den Bezirk zuständigen Bezirksförstern, Forstberatern und Waldhelfern sowie auf lk-online verfügbar.

  • Borkenkäfer
  • Wald & Recht
Borkenkäfer im Wald – was nun?
Das Österreichische Forstgesetz ist beim Schutz vor Forstschäden sehr streng. Das ist kein Wunder, da bei für den Kä...
  • Wald & Recht
Wenn die Wiese zum Wald wird