www.holzkette.eu/konzept/

Im Projekt „Holzkette“ werden Forstwirtschaftsbetriebe und Holzverarbeitungsunternehmen entlang der Wertschöpfungskette im Grenzraum Vorarlberg, Bayern und Baden-Württemberg zur verstärkten Zusammenarbeit für Holz der regionalen Wege animiert. Die institutionellen und technischen Rahmenbedingungen werden analysiert und digitale Geodateninfrastrukturen (GDI) zur Etablierung der effizienten Abwicklung von Vertriebswegen und Zertifizierungssystemen aufgebaut. Die regionale Zusammenarbeit der Betriebe und der regionale Absatz des Roh- und Wertstoffs wird gestärkt.

Neben der Analyse der Transportentfernungen können mit den Geodaten des Holzflusses auch regionale Versorgungswege verbessert werden. Regionale Versorgungstrukturen sorgen mit geringeren internationalen Abhängigkeiten für eine bessere Wirtschaftlichkeit und Konkurrenzfähigkeit der Betriebe in der Holzkette. Die Effizienz der Zusammenarbeit der Betriebe kann verbessert werden. Gleichzeitig werden klimaschutzrelevante Ziele unterstützt. Lead Partner ist der Waldverband Vorarlberg. Projektpartner ist die Waldsäge Fuchstal eG mit dem Holzforum Allgäu.

Jetzt kommt das Projekt in die Endphase, dazu müssen die begonnenen Programmierungsarbeiten abgeschlossen und aufgearbeitet werden. Dazu sind alle potentiellen Anbieter eingeladen ein Angebot abzugeben. Weitere Informationen erhalten Sie bei DI Thomas Ölz, Geschäftsführer des Vorarlberger Waldverbandes unter +43 (0) 664 / 60 25 91 94 60 oder per Mail an thomas.oelz@lk-vbg.at.

Ausschreibungsunterlagen: Ausschreibung Software- und Schnittstellenprogrammierung Holzkette ABH 105 – 09 01 2022

Interreg Logo www.interreg.org/interreg-v/projekte/P2/SZ7/abh105

Bild „Bildmosaik“: Im Interreg Projekt „Holzkette“ soll mit Digitalisierungsschritten die Effizienz der Zusammenarbeit in der regionalen Holzkette gestärkt werden (Foto Projekt Holzkette).